Dienstag, März 28, 2017

gelesen & ausprobiert: "Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel" von Marion Grillparzer

Reklame  [ Dieser Artikel enthält Werbung für Leseratten & Fitness Freunde ]

Egal mit wem man sich gerade unterhält, jeder hat ein Patentrezept für die schlanke Linie. Vegan, Paleo, FDH. Auch No Carb ist dabei sehr hoch im Kurs, aber für mich keine Alternative. Ganz ohne Kohlenhydrate geht für mich nichts. Und auch von Diäten halte ich ganz und gar wenig, wenn muss die komplette Einstellung zum Essen stimmen.

"Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel" von Marion Grillparzer verspricht nun mehr ein Buch zu sein, dass auf gesunden Lebensstil setzt und sinnvolle Ernährung ohne Verzicht. Jetzt zwangsläufig nichts, was mir mein gesunder Menschenverstand nicht auch mitgibt, wenn man genau hinhört. Aber mal auffrischen kann nicht schaden.

 Das Copyright für das Cover liegt beim Heyne Verlag
Deutscher Titel: Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel
Autorin: Marion Grillparzer
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2017
Verlag:  Heyne Verlag
ISBN: 978-3453604155
Preis: 12,99 € Taschenbuch
Wer sich für das Buch interessiert, findet es hier bei Amazon (kein Affiliate-Link, nur als Goodie für Suchfaule gedacht)


Das Buch gibt dabei ein solides Basis-Wissen mit und beantwortet die meisten Fragen zu gesunder Ernährung im Allgemeinen, wie ich es auch sinnvoll empfinde. Dazwischen findet man ein buntes Sammelsurium an Listen, dass kurz und knackig Dinge erklärt. z.B eine Liste mit allem was Heißhunger auslöst. Da steht meine geliebte, weil es doch so schnell geht unter der Woche, Laugenbrezel drauf. Und die braucht wirklich mal eine etwas mehr satt machende und gesündere Alternative.


Die Schlamper-Joker-Liste fand ich besonders charmant. Fatburning quasi ganz von allein ;-) 15 Minuten Tüten schleppen, na das hab ich drauf! 20 Minuten kochen, was werde ich bald schlank sein! Oder 45 Minuten Möbel umräumen, wird eh mal wieder Zeit für ein finales Einrichtungskonzept.

Passend zu gesunder Ernährung ist also, wie kann es anders sein, auch ein sinnvolles Maß an Bewegung in seinen Alltag einzubauen. Im Buch kommen hier auch meine heiß geliebten Faszienrollen zum Einsatz in bebilderten Übungsbeispielen. Wer noch nie gerollt hat, dem sei das echt mal ans Herz gelegt, mein Büro-Täter-Rücken atmet hier regelmäßig auf.



Am Ende des Buches steht ein Rezept-Teil, der mich nicht ganz überzeugt hat. Zutaten die ich erstmal googeln muss und noch nie in einem Laden gesehen habe, schrecken mich tatsächlich immer ein wenig ab, wie etwa Süßlupinenmehr oder Erbsenweißpulver. Vielleicht stehe ich aber auch generell noch immer den Eiweißpulvern etwas skeptisch gegenüber und ignoriere die somit gekonnt!?

Das sogenannte Infusion Water begleitet mich allerdings schon eine Weile. Im letzten Jahr habe ich dafür sogar mal eine praktische Wasserflasche angeschafft. Also hab ich mich gefreut, als ich diese Seiten entdeckte. Das Detox Water war hier aus dem Buch mein Favorit.

Mein Fazit: Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Vor allem weil es auch nicht so dogmatisch daherkommt. Die Autorin schreibt mit Witz und Charme. Alles wirkt schön bunt und leicht. Nicht man muss dies oder das...Sondern eben auch ein "Croissant ist keine Katastrophe", cheaten (wie man das heute fancy nennt oder eben mal sündigen) ist absolut ok. Denn am wichtigsten finde ich selbst immer den Spaß am Essen und das Genießen soll niemals verloren gehen.

Herzlichen Dank für das kostenlose Rezensionsexemplar. Natürlich enthält der Beitrag aber wieder meine eigene Meinung.

Kommentare:

  1. Was ist Infusion Water?


    Laugenbrötchen esse ist unterwegs auch gerne als Mittagessen ...

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich nur wieder ein sehr fancy neumodisches Wort für Wasser, dass man mit Kräutern, Obst und Co aufpeppt. Mir ist normales Wasser manchmal zu langweilig, darum greife ich darauf sehr gern zurück.
      Wenn halt das Laugengebäck nicht so lecker wär, aber leider bleib ich da meist gar nicht lange satt.

      Löschen
    2. Die Breze unbeding mit viel Butter essen. Das verlangsamt die Kohlehydrataufnahme.

      Löschen
  2. Das Buch hört sich wirklich gut an . Das mit der Rolle macht mich doch sehr neugierig . Muss ich unbedingt mal die Tante fragen ;)
    Wünsche Dir eine schöne Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rolle bringt meiner Meinung nach wirklich viel. Das solltest du mal testen.

      Löschen
  3. :)) 15 Minuten Möbel umräumen! Meine Familie würde sich freuen!
    Sieht ansprechend aus und klingt auch gut. Danke für Deine ehrliche Meinung, Ela. Ich glaube ich habe meinen Ernährungsstil endlich gefunden, genau zeigt das aber erst die Langzeitwaagenbeobachtung :)

    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub das ist der Vorteil von "allein" sein. Bei mir stört sich keiner am umräumen, dafür hilft aber auch keiner mit.
      Schön wenn du das richtige für dich gefunden hast.

      Löschen
  4. Haha, und ich dachte immer das mit dem googeln von Zutaten geht nur mir so; weil ich halt einfach gar keine Küchenleuchte bin... aber allem Anschein nach müssen das auch andere mal machen. ;) Manchmal frag ich mich bei solchen Rezepten ja schon, was das soll und wer das überhaupt kennt...

    Oh Mann, also ich muss ja ehrlich sagen, dass ich mich an Dübel selbst nicht so wirklich heran traue... Nagel und Hammer sind das höchste der Gefühle, bei allem anderen muss dann echt der Papa ran. Der wohnt zum Glück ja nicht so weit entfernt wie deiner. Aber deine Verzweiflung nach diesem Board kann ich verstehen. Es reicht einem dann echt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich probier ja schon gern was neues aus, aber wenn das besorgen schon in Stress ausartet bin ich dann auch gestresst ;-)

      Löschen
  5. Das Buch sieht sehr ansprechend aus. Mit exotischen Zutaten tue ich mich schwer. Bulgur und Couscous kriege ich noch hin, weil es die Sachen direkt aus dem Regal im Supermarkt gibt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Couscous lieb ich ja sehr. Mein Kollege sagt immer Vogelfutter dazu :D

      Löschen
  6. Danke dir fürs Testlesen. Das klingt interessant, obwohl auch ich um exotische Zutaten und Eiweißpulver einen Bogen mache. Glaube, Frau Grillparzer hat mich damals auch auf die magische Kohlsuppe gebracht - das war allerdings nicht so toll. *g* Da klingt dieses Buch sehr viel besser. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Kohlsuppe noch nie magisch gegessen. Aber generell find ich Kohlsuppe schon lecker :-)

      Löschen
  7. Ich red mir das wöchentliche Putzen immer damit schön, dass es ja eigentlich Sport ist :) Also auch was für die Schlamper-Joker-Liste. Klingt vernünftig das Buch! Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werd ich ab jetzt auch so machen Rena, Putzen und Haushalt sind nämlich nicht so mein Favorit fürs Wochenende. Aber jede Woche grüßt das Murmeltier :D

      Löschen
  8. der BW muss! grad jegliches carb weglassen - und das ist richtig anstrengend und nervend. ausserdem müsste er eigentlich ein bisschen zunehmen. aber er darf ja auch kein fleisch. ich back immer 2 verschiedene brote und bereite 3x am tag 2 verschiedene mahlzeiten zu - weil ich brauche ein paar carbs bei all dem stress.......
    so wohlstands-abnehmbücher streuen grad salz in meine wunden - sorry.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein mir tuts leid, du weißt ich will ganz sicher kein Salz in Wunden streuen. Ich mag einfach nur Bücher, ich mag gern viele Dinge wissen und das was für mich passt behalt ich daraus dann gern.
      Mir ist aber durchaus klar, was für ein Luxus es überhaupt ist fast alles essen zu dürfen und auch kaufen zu können.

      Löschen
    2. DU streust ja auch nicht, liebe ela! und dass dir das alles bewusst ist weis ich auch!
      und ich mag ja deine neugier!!
      dicken drücker! xxxxxx

      Löschen
  9. Wenn ich zu nehme weiß ich genau warum. Zu viel vom falschen. Zu viel Grillfeiern, zu viel und oft vom guten bayrischen Bier, zu viel Süß, zu viel Wein. Nicht dauernd essen. Zwischendrin nicht naschen. Von allem etwas. Und grad so viel, dass ich in der Regel bis zur nächsten Mahlzeit satt bin. Wenn ich nicht 5 h sitze sondern 1 h Schnee schaufle, muss ich vorher mehr essen. Ich esse ziemlich regelmäßig und konstant. Würde ich das nicht tun, wäre ich zu oft unterwegs. Und da gibts halt dann oft Dinge, die mir nicht gut tun. Ich esse gern wertig und eher wenig. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gern auch mal so ein Medikamentenzunehmer. Da setzt bei mir alles sofort an, wenn ich gewisse Sachen einnehmen muss oder schwemmt auf. Da kann es tatsächlich dann hilfreich sein mal umzustellen. Normal würd ich sagen ess ich nämlich schon eher ausgewogen und nicht in MENGEN.
      Ich esse auch gern wertig, das schmeckt meist einfach besser als billiges Pappe-Massen-Zeug.

      Löschen
  10. Mit den Kilos habe ich erst in den Wechseljahren Probleme bekommen. Teste aber gerade eine Diät oder sagen wir besser eine Umstellung meines essverhaltens. Scheinbar wirkt es. Mal schauen was die Zeit so bringt, dann werde ich berichten.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich hatte schon immer mal wieder Probleme mit Zunehmen oder auch mal viel abnehmen, weil ich bei Stress nicht essen kann. Ein gutes Mittel wär mir da am allerliebsten. Ein gesundes Essverhalten schadet sicher nie.

      Löschen
  11. Ah ja. Süßlupinenmehr, Erbsenweißpulver und Infusion Water haben mich bereits davon abgehalten, überhaupt das Buch anschauen zu wollen - einfache Entscheidung. Da helfen dann auch Witz und Charme nicht mehr so viel weiter. ;)

    Aber schön, wenn es Dich irgendwie bereichtern konnte.

    Liebe Grüße
    Gunda

    (die sich jetzt erstmal wieder bewegen geht. Meine Kollegin nennt das "Zappeln" - tse ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wenn man generell kein Wasser trinkt wird es glaub die Infusion nimmer rausreißen ;-) Soviel Geschmack bringt man damit nicht rein wie in gekauften Getränke, aber ich finds toll und mal Abwechslung.
      Zappeln klingt doch eingentlich sehr süß find ich und es macht Spaß und fit.

      Löschen
  12. Das Wasser macht mich neugierig, hab ich noch nie von gehört, da google ich gleich mal. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd ja gern wissen ob du es mal probiert hast Romy

      Löschen
    2. bisher hab ich immer auf Detoxtee zurück gegriffen mit mäßigem Erfolg.

      Löschen
  13. Ich finde es ganz gut, wenn man sich mit der Ernährung ein wenig auskennt. Letztendlich muss jeder seinen eigenen Weg finden, mit dem man über Dauer prima zurecht kommt. Ich ernähre mich nicht einseitig und möchte ungern auf Süßes (in Maßen) verzichten. Meistens halte ich mich daran, dass ich alle 3-4 Stunden etwas essen, damit der Blutzuckerspiegel sinkt und die Bauchspeicheldrüse etwas Ruhe bekommt. Mit dieser Methode komme ich prima zurecht.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so Ari, ich würde auch nie sagen mein "Weg" ist da irgendwie schlauer als der von anderen. Jeder fühlt glaub ich auch was für ihn gut passt. Aber manchmal dauert das auch ein wenig und man muss ausprobieren.

      Löschen
  14. Da bin ich nochmal wieder. Ich wollte Dir schon beim letzten Mal schreiben, dass ich Dein neues Profilfoto sooo schön finde. Bevor ich es wieder vergesse, habe ich es jetzt lieber nachgeholt ;-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist voll lieb und freut mich sehr! Danke

      Löschen
  15. Das Buch und das Wasser haben mich neugierig gemacht. Ich kannte das bis jetzt noch nicht aber sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Wasser finde ich generell recht praktisch, so bringt man Abwechslung rein ins Trinken.

      Löschen
  16. Das klingt nach einem guten Buch! Es ist doch auch viel realistischer, wenn man auch mal mit einem Croissant "über die Stränge schlagen darf". Finde diese immernoch sehr beliebte No Carb Bewegung auch echt etwas bedenklich, obwohl natürlich jeder da seinen eigenen Weg finden muss ;)
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann jetzt manche Ansätze auch nicht direkt verstehen, aber wenn das für jemand super passt, dann freut mich das.
      Ich glaub ich bin halt einfach auch mehr für Genuss und auch mal was gönnen für die meisten Bewegungen. No Carber sind ja ultra streng

      Löschen
  17. Erbseneiweißpulver? Ach du lieber Himmel. Ich mag Eier. Punkt ;-) Aber wenn 20 Minuten kochen schon schlank macht, dann müsste ich bei meinem Koch-Pensum langsam verhungert sein. Klappt nicht, weil ich genau weiß, was meinen Heißhunger auslöst. Diese Haribo-Tüte im Schrank.... ich geh sie jetzt gleich holen und nenn es Schlamper-Joker *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Eier auch, am liebsten Löffeleier aus Schoki :D
      Aber da bin ich dann auch manchmal vernünftig.
      Momentan bin ich ja ganz brav und weit weg von allen Süßigkeiten Tüten. Bis Ostern solls noch so bleiben.

      Löschen
  18. Klingt ganz interessant, ich mag ja diese "steifen" Bücher nicht so gerne und deswegen wäre das vielleicht was für mich :)

    Lg, Mny von www.braids.life

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mit so bierernsten Sachen kann ich auch immer nicht viel anfangen. Oder wenn ich eben "du musst" lese bin ich meist auch raus.

      Löschen
  19. Ohne Kohlehydrate könnte ich auch nicht :D… meist halte ich mich an: Ausgewogen - das klappt bei mir ganz gut :D

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist super, wenn das bei dir genau passt.

      Löschen
  20. Und ich habe mich immer gefragt, wer solche Flaschen kauft *ggg* in meiner Wasserpulle schwimmen die Ingwerscheibchen oder Minzblätter einfach frei herum. Ansonsten ist es ja so, dass wir das alle wissen, mit den besseren Essen und mehr Bewegung. Und deshalb gehe ich jetzt vor die Tür!
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich kauf sowas :D Hättest du dir das nicht denken können. Ich mag das ned, wenn die Fuzel drin sind. Ich trink ja erst seit kurzem den Osaft mit Fruchtfleisch. Komisch bin ich manchmal :D

      Löschen
  21. Meine Laugenbrezel ersetzt zur mit bei mir auch Frühstück oder Mittagessen. Manchmal mit Schnittlauch darauf, denn hat sie wenigstens ein paar Vitamine;-).
    Bügeln verbraucht glaube ich auch eine ganze Menge Kalorien. Umräumen will ich nicht schon wieder.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnittlauchbrezeln gibt es nicht so oft bei uns zu kaufen. Aber die wär schon sehr lecker!
      Ich glaube Bügeln verbraucht extra viel, weil das ist ne ganz schöne Arbeit.

      Löschen
  22. Mich schrecken unbekanntere Zutaten nicht ab, sondern machen mich neugierig :)
    Danke für die Buchvorstellung Ela!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich nicht,ich entdecke bei dir oft für mich ganz Neues. Es schreckt mich auch erst dann ab, wenn ich ein zwei Supermärkte besucht habe und überhaupt kein Glück habe dort etwas zu bekommen-

      Löschen
  23. Das Buch hört sich wirklich interesant an, vor allem der Teil wo viel erklärt wird und die Verbindung von Sport und Alltag. Ich muss gestehen, da tue ich mir nämlich auch immer etwas schwer und bräuchte da einfach mal ein paar Tipps. Umgeräumt wird bei mir ja bald xD.

    Ansonstne schrecken mich Zutaten die ich nicht kenne aber genauso ab, wie dich. Erstens weil ich auf dem Dorf auch nicht alles bekomme. Wenn es zu exotisch ist, dann findet man das hier gar nicht und zweitens weil ich ja auch unterschiedliche Lebensmittel gar nicht erst vertrage. Da ist das dann bei Neuem halt auch immer so ein Glücksspiel, ob ich es vertrage oder nicht.

    Danke auch für dein liebes Kommentar. Freut mich, dass ich dich auf Mindgamers aufmerksam machen konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wirst du dann bald schon perfekt Alltag und Sport beim umräumen verbinden. Ich find es manhcmal schwer es umzusetzen obwohl ich es eigentlich weiß. Als bräuchte ich einen Schubser. Menno!
      Wenn man Essen nicht verträgt ist es einem glaub ich aber auch schnell verleidet.

      Löschen
  24. Für mich ist das gar nichts. Ich esse worauf ich gerade Lust habe und wenn es etwas "ungesundes" ist, dann ist es so. Ich bin der Meinung wenn ich darauf Hunger habe oder mein Körper das in dem Moment verlangt, dann braucht der das. Klar achte ich ein wenig darauf, nicht zu viel Süßigkeiten etc. zu essen. Ernährung ist für mich ein Thema was überall präsent ist und jeder hat was dazu zu sagen und auch jeder was anderes. Ich habe aufgehört mit anderen darüber zu reden und mache einfach das, was ich für richtig halte.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auf jeden Fall das Beste, wenn man einfach essen kann, was man mag und einem das auch so gut tut. Klingt auch als wär das dann ein eher nerviges Thema für dich, wenn es so omnipräsent ist überall.

      Löschen
  25. Diese Art von Büchern mag ich eigentlich nicht so. Aber so wie du es beschreibst, hört es sich ja trotzdem nach einer unterhaltsamen Lektüre an :-)

    Liebe Grüße und noch einen tollen Sonntag
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das ist wie mit allen Dingen, für die einen ist es einfach nix und die andern finden es ganz interessant :-)

      Löschen
  26. Liebe Ela,
    das klingt nach einem sehr interessanten Buch. Ich beschäftige mich leider viel zu wenig mit gesunden essen. Ich versuche zwar mir Gedanken zu machen und dann zaubere ich auch gute Gerichte aber wenn es schnell gehen muss falle ich dann doch immer wieder in mein altes Schema. Daher finde ich das Buch sehr toll. Danke für den Tipp.
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das alte Schema kenn ich bei mir auch Natascha. Da würd ich mich dann gern mal an der Nase ziehen und sagen, wie ist denn das schon wieder passiert *lach*

      Löschen
  27. Das klingt auf alle Fälle nach einem interessanten Buch, aber dein Bericht ist noch besser! ;) Wie du sagst: "jeder hat ein Patentrezept für die schlanke Linie." Danke für die Buchvorstellung liebe Ela!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia für deine Meinung und ich such noch mein Patentrezept. Aber es verändert sich ja auch immer mal was im und mit dem Körper, daher evtl auch das Rezept.

      Löschen
  28. Oha, wenn 15 Minuten Tütenschleppen schon so viel bringt, bin ich ab jetzt an Shootingtagen super gelassen (da schleppe ich ja immer zig Sachen durch die Gegend und am besten noch Treppen rauf/runter...). Wenn es so einfach geht, braucht man ja das Kochbuch dazu gar nicht. :P

    "Captain Fantastic" ist wirklich ein ganz wunderbarer Film. Den solltest du wirklich noch anschauen (wollte den damals auch im Kino sehen; der lief hier nur nicht).

    AntwortenLöschen
  29. Das Buch klingt nicht schlecht, zumindest auf den Bildern sieht es auch gut aus, was drin steht. Aber ich versuche es doch lieber wieder so wie ich es im Januar und Februar gemacht habe: Nur essen wenn ich wirklich Hunger habe und nur so viel, bis ich satt bin. Dazu so wenig Zucker wie möglich. Das reichte schon um 6 kg zu verlieren...

    AntwortenLöschen
  30. Das Buch klingt interessant, vielleicht bestelle ich mir das. Es gibt so viele Arten der Ernährung, das einem schon der Kopf schwirrt. Bei mir ist der Wille da, aber irgendwie finde ich den Anfang nicht.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  31. Das klingt interessant, vor allem wenn man da Alternativen findet, was man schnell Essen kann und es dann keinen Heißhunger auslöst. Ich werde es bestimmt bei meinem nächsten Thalia Besuch durchblättern :)

    AntwortenLöschen